Rückblick: Yogaurlaub in Sougia/Südkreta 2017

In der letzten Septemberwoche war es so weit! Endlich ging es für eine Woche Yogaurlaub ab nach Kreta! Das Wetter in Österreich war ja in den Wochen davor ohnehin bescheiden, somit war die Vorfreude auf Sonne, Strand, Meer und tägliche Yogaeinheiten umso größer.

In den letzten 3 Jahren habe ich schon 3 Urlaube in Sougia verbracht und die kleine Ortschaft mit dem ewig langen Strand kennen und lieben gelernt. Deswegen fiel die Entscheidung, dort Yogaurlaub anzubieten auch nicht schwer. Ich wollte die Ruhe und Erholung, die ich dort ab der ersten Minute erlebte mit meinen Yogaschülerinnen teilen und so fasste ich den Schluss, heuer zum ersten Mal Yogaurlaub anzubieten.

Programm Yogaurlaub

Warum Yogaurlaub und kein „Retreat“? Für „Hardcore Yogis“ ist ein Retreat ja eine wunderbare Sache: Yoga von früh bis spät – und das am besten 3 Wochen lang ohne Pause. Ich wollte aber ein Angebot schaffen, dass auch für Menschen passt, die gerne Yoga praktizieren oder es überhaupt erst mal ausprobieren möchten, daneben aber auch noch Zeit haben wollen um „Urlaub“ zu machen: mindestens 3 Bücher zu lesen, faul am Strand zu liegen, wandern oder schwimmen zu gehen, Eis essen in der Strandbar oder sogar den Urlaub gemeinsam mit der Familie zu verbringen.

Sougia von oben

Und so kam es, dass 2 Teilnehmerinnen ihre Männer und Söhne einpackten und während die Mamas in der Yogastunde waren, blieben die großen und kleinen Männer am Strand, versuchten sich im Angeln, unternahmen Wanderungen und eine Bootsfahrt.

„… kann ich sogar als reine „Begleiterscheinung“ mehr als empfehlen! Sprich: auch Partner, die nicht Yoga machen: einfach mitkommen und großartige Tavernen, wunderschöne Schluchten oder einfach „the greek way of life“ entdecken  – hello yoga, hello sougia, hello little paradise“

>Mann einer Teilnehmerin<

Sonnenaufgang am Strand

Sougia hat sich wie immer von seiner besten Seite gezeigt! Die Temperaturen haben sich bei spät-sommerlichen 26-28°C eingependelt und das Meer war wunderbar warm (perfekt für „Prinzessin Kathi“ die erst ab 24° ins Meer geht). Durch die Ruhe und die wenigen Touristen die in dem Ort sind wird man direkt zum Entspannen „gezwungen“ und man lernt wieder „im Moment“ zu leben, die Dinge auf sich zukommen zu lassen und nicht in der Früh schon jede Minute des Tages akribisch durchzuplanen.

Vollmond in Sougia

Die täglichen Yogaeinheiten tun das Übrige dazu. Jeden Tag in der Früh sind wir für 2 Stunden auf der Matte gestanden, haben uns durch die Ashtanga Serie bewegt und die Gedanken ruhig werden lassen. Im Urlaub haben Körper und Geist die Möglichkeit, diese intensive Praxis viel besser zu verdauen, als wenn man im Alltag husch-husch in die Yogastunde hetzt und dann weiter zum nächsten Termin.

Unterm Baum am Strand

Ich muss sagen, ich bin sehr stolz auf meine Yogaschülerinnen, die sich alle zum ersten Mal auf das Abenteuer Yogaurlaub eingelassen haben (teilweise ohne vorher jemals Yoga ausprobiert zu haben), die sich täglich mit mir auf die Yogamatte gestellt haben, gemeinsam mit mir Asanas und Pranayama geübt haben und sich meine Geschichten über Alte Yogaschriften und die Lebensweisen der alten Yogis angehört haben.

Sonnenaufgang hinter Wolken

Wie sie den Yogaurlaub empfunden haben lasse ich sie selber „erzählen“ und kann nur eines sagen: Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder – die Details dazu folgen im Dezember.

Einmal Yoga Urlaub in Sougia mit Hello Yoga und nie wieder was anderes!
6 Ashtanga Tage, einmal Yin Yoga, ein bisschen Pranayama Feeling, gefühlte 7000 Chaturangas und Sonnengrüße – Muskelkätzchen inklusive – aber das Erlebnis ist einmalig!
Die liebe Kathi von Hello Yoga gestaltet den Kurs super strukturiert, so dass Yogaschüler mit Erfahrung gut durchkommen, und auch komplette Newbies die Freude an Ashtanga Yoga gewinnen. Man merkt einfach wie viel Freude ihr Yoga und das Unterrichten machen, und so steckt sie schnell alle mit dem Yoga Fieber an!
Sougia ist auch der perfekte Ort dafür – wunderbar ruhig, herrliche Strände, tolles Essen. Ein Urlaub wie man ihn sich nur wünschen kann!
Ich freu mich schon sehr aufs nächste Jahr, wenn‘s wieder heißt: Hello Yoga – Hello Sougia!
>Teilnehmerin, 35<

 

Hello, liebe Kathi,
♥-lichen dank für die tolle YOGA WOCHE – du bist eine super LEHRERIN! Auch wenn ich mit meinem Knie nicht alles mitmachen konnte, war es wirklich toll! Und Du hast mir aufgezeigt, dass ich wirklich wieder ein bisschen mehr für meinen Körper tun muss – ich bin ja wirklich schon ganz eingerostet – und ich werd mich zu Hause sofort für einen Yogakurs anmelden. Schade dass Du nicht dort bist wo ich wohne.
>Teilnehmerin, 61<

Abendstimmung in Sougia
Sonnenaufgang in Sougia
Schaf
Sonnenaufgang am Strand von Sougia
Wanderung nach Lissos
Veggie Omelette
Frühstücks-Aussicht
Griechisches Frühstück

 

Related Posts

Comments

  1. Sonja

    Hallo Kathi,
    nächstes Jahr habe ich dich schon fix eingeplant. Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als eine ruhige griechische Insel und Yoga jeden Tag. Ich freu mich schon drauf!! Bei meinem Mann muss ich noch ein bisschen Überzeugungsarbeit leisten. Aber dafür hab ich jetzt 1 Jahr Zeit. Finde das super – weiter so!!
    LG
    Sonja

    1. Hallo Sonja!
      Das freut mich! Und wenn Du ein bisschen „Schützenhilfe“ bei der Überzeugungsarbeit brauchst, gib einfach Bescheid 😉
      Alles Liebe und bis bald, Kathi

  2. Irene Present

    Liebe Katharina,
    spät aber doch möchte ich (Irene 60 Jahre alt und nicht unsportlich) mich und im Namen meiner Golf- und jetzt Yogafreundin für die wunderschöne Woche mit deinen regelmäßigen Yogaeinheiten bedanken. Es ist das erste Mal, dass ich Urlaub in dieser Weise gemacht habe und es war eine völlig neue Erfahrung. Erstens das Wohnen in einem Studio mit einem wunderbaren Blick von unserer Terrasse auf das Meer (wir hatten, glaube ich das schönste Studio von ganz Sougia) Zweitens deine Yogaeinheiten mit anschließendem Frühstück in „unserer“ Strandbar bei Dimitri. Danach Strand – alles genießen von Sonne, Kies und Meer. Ganz tolles Essen in diversen Tavernen am Abend. (mit Raki 😉
    Nicht vergessen werde ich auch den Muskelkater, da meine Freundin und ich schon noch Yoganeulinge waren. Wir haben uns sehr bemüht und konnten nach dieser Woche schon tolle Fortschritte bemerken. Auch tragen wir uns mit dem Gedanken, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Erwähnen möchte ich noch, dass unsere Yogakolleginnen alle sehr nett waren und wir auch außerhalb der Yogaeinheiten uns mal nett unterhalten haben.
    Danke nochmal

    1. Liebe Irene!
      Danke für Deine lieben Worte! Und ich freu mich jetzt schon, Euch nächstes Jahr wieder mitzunehmen!
      Alles Liebe, Kathi 🙂

  3. Alles was mit Yoga zu tun hatte, habe ich immer belächelt als ich noch oberflächlich durch die Welt gelaufen bin. Das Universum hat mich aber ausgebremst in Form von zwei Burnouts und einem relativ schweren Autounfall in meiner Dienstzeit. Nachdem ich nun ein paar Sitzungen bei meiner Psychologin hatte, habe ich nun auch mit Yoga angefangen. Anfangs noch etwas ungewohnt, mittlerweile aber fast täglich angewandt und es bekommt mir bestens.

    1. Hallo Webdesigner!
      Die Umstände wie Du zum Yoga gekommen bist, sind natürlich nicht so fein, aber schön, dass Dir Yoga so gut bekommt!
      Alles Liebe und viel Freude am weiteren Yogaweg, Kathi

Leave a Reply

Required fields are marked*

*